+49 (0) 30 629 385 36
Immobiliensuche
Profitable Immobilien in Deutschland: Wie investiert man richtig?
Profitable Immobilien in Deutschland: Wie investiert man richtig?

Wie schwierig ist der Kauf einer rentablen Immobilie in Deutschland?

 

Es gibt keine Beschränkungen für Ausländer, die Immobilien in Deutschland kaufen. Die Banken sind gerne bereit, Ausländer zu finanzieren, erwarten jedoch nicht, dass sie mehr als 60 % der Kosten der Fazilität decken wird.

 

Der Prozess des Kaufs einer Immobilie ist eine ziemlich komplexe Aufgabe. Beginnen wir von Anfang an:

  1. Finden Sie das richtige Objekt. Hier helfen Sie einer riesigen Basis im Internet, sowie ein erfahrener Agent. Mit dem Agenten wird es viel schneller und einfacher gehen, aber es ist wichtig, nicht zu verlieren: ein guter Broker - das Gewicht von Gold.
  2. Machen Sie dem Verkäufer ein Angebot über Ihren Agenten, der Ihre Bewerbung direkt an den Eigentümer weiterleitet. Es besteht die Chance, zur Auktion zu kommen - viele Immobilien, vor allem mit guter Rentabilität, sind nicht nur für Sie wünschenswert. Mit einem erfahrenen Broker kann dies auch vermieden werden
  3. Wenn der Verkäufer Ihr Angebot annimmt, arrangiert Ihr Vertreter ein Treffen mit dem Notar und stellt die Anwesenheit eines zertifizierten Übersetzers sicher. Nach dieser Anfrage bereitet sich der Notar vor.

Wichtig! Der Vertrag muss wie ausgeschrieben werden:

- Namen und Anschriften von Parteien

- Details und Beschreibungen der Immobilie

- Vereinbarter Kaufpreis und Zahlungsbedingungen

- Hinweise, was zu tun ist, wenn eine Partei die Vertragsbedingungen nicht einhält

 

Ein Fehler in diesen Unterlagen kann zum Rücktritt vom Vertrag führen. Deshalb ist es wichtig, mit einem erfahrenen Makler zu sammenzuarbeiten: Sie haben immer eine bewährte Basis von Spezialisten.

 

Als nächstes können die Parteien die Zahlungsbedingungen frei wählen. Dem Käufer wird empfohlen, die Immobilie auf schwerwiegende Mängel zu überprüfen, da der Notar dafür nicht verantwortlich ist. Der Verkäufer ist verpflichtet, versteckte Mängel offenzulegen, ist jedoch nicht verpflichtet, Mängel anzugeben, die für den Käufer offensichtlich gewesen sein sollten. Der Notar ist für die juristische Arbeit und die vertraglichen Verpflichtungen verantwortlich und prüft, ob die Wohnung verschuldet ist.

  1. Beide Seiten einigen sich auf einen Notartermin für die Vertragsunterzeichnung. Es wird dringend empfohlen, den Vertrag genau zu betrachten und in Ihre Muttersprache zu übersetzen.

Am Tag der Vertragsunterzeichnung liest der Notar den Vertrag beiden Parteien in deutscher Sprache vor. Der Agent kümmert sich um die Anwesenheit eines Simultandolmetschers für Sie. Sie können den Notar jederzeit anhalten, wenn Sie einen Transaktionsabsatz nicht vollständig verstehen.

 

Das Geld wird dann auf das Konto des Notars überwiesen, der die Transaktion durchführt. Das Geld wird erst nach Abschluss der Eintragung des Grundbuchs an den Verkäufer überwiesen. In dieser Phase werden auch ein Immobilienmakler oder Makler provision bezahlt, sowie Notar- und Registrierungsgebühren. Die Kaufsteuer muss innerhalb von vier Wochen nach Vertragsabschluss entrichtet werden.

 

Am Ende schreibt der Notar im sogenannten Grundbuch - dem Grundbuch - notieren. Das Grundbuch befindet sich im Amtsgericht und ist das zentrale Dokument für die Identität des Grundstücks. Der Wechsel des Eigentümers de jure erfolgt nur, wenn der Datensatz in dieses Grundbuch eingetragen wird.

 

Es dauert durchschnittlich 95 Tage, um alle Verfahren abzuschließen, die für die Registrierung von Immobilien in Deutschland erforderlich sind.

Immobiliensuche
Partner:
Graf Immobilien