+49 (0) 30 629 385 36
Immobiliensuche
Schaukelnde Kräfte in der Arena der Immobilien in Berlin.
Schaukelnde Kräfte in der Arena der Immobilien in Berlin. Stabilität, hohe Qualität und Zuverlässigkeit sind die drei Säulen, auf denen die Popularität von Immobilien in Deutschland seit vielen Jahren beruht und die es diesem Land ermöglicht haben, ohne nennenswerte Verluste und Verluste aus der Wirtschaftskrise herauszukommen. Eines der beliebtesten Investitionsziele war seit vielen Jahren das Gebiet des ehemaligen Westberlins, in dem so beliebte Touristenattraktionen wie das Reichstagsgebäude, das Schloss Charlottenburg und viele andere beheimatet sind.  Wie die Berliner Mauer ist jedoch auch das Vertrauen potenzieller Käufer in die Rentabilität des Kaufs von Immobilien in diesem Gebiet aufgrund historisch hoher Preise und Volatilität am Devisenmarkt gesunken. Wie die Statistik zeigt, sind die Immobilienpreise insbesondere in Deutschland in Berlin in den letzten 20 Jahren um zig Prozent gestiegen, und meiner Meinung nach sehen wir das Phänomen der "Berliner Blase", das mehr mit der komplexen Geschichte Berlins und ein Merkmal dieses Kapitals. Wie wir uns alle erinnern, wurde diese Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem Symbol der Teilung, wodurch sie in zwei Teile geteilt wurde: den Westen mit einem hohen Lebensstandard und einer demokratischen Stimmung und den Osten, der nicht nur die Atmosphäre der Nachkriegs-Sowjetunion absorbierte. aber auch seine externe architektonische Komponente. Die Vereinigung Deutschlands im Jahr 1990 sollte nicht nur die historische Integrität des Landes, sondern auch die Bevölkerung wieder vereinen. Die Berliner selbst flohen jedoch in den Westen, ohne in Häusern ohne Reparaturen leben zu wollen, die auf Initiative und im Stil der Sowjetunion errichtet wurden. Lange Zeit konnten wir die Investitionsstagnation im Osten Berlins beobachten: Düster, mit Anklängen an eine beängstigende Vergangenheit, weckte sie kein Interesse bei den Investoren. Aber heute haben wir ein völlig neues Berlin erlebt, das den "Rocking" in der Machtbalance und damit die Preispolitik der Immobilien markierte. Ostberlin wurde von einer Investitionswelle heimgesucht, die zu einem Bauboom führte, aber für einen potenziellen Käufer bereits attraktiver war. Die Risikoträger und Gläubigen im Berliner Osten erhielten hunderte Prozent der Gewinne als Belohnung, und heute diktieren sie die Regeln auf dem Immobilienmarkt der deutschen Hauptstadt. Auf dem Gebiet des einst unbeliebten Ostens verkaufte das Gebiet in neuen Gebäuden, und der verbleibende festgelegte Preis, der viel höher ist als im Westen. Lassen Sie uns also herausfinden, was das Geheimnis dieses Wahnsinns im Osten Berlins ist und wohin er führen wird? Erstens spielt meines Erachtens das historische Erbe wieder eine Rolle. Tatsache ist, dass das Gebiet des ehemaligen Ostens die größten Universitäten der Stadt konzentriert, darunter die Humboldt-Universität und die Freie Universität Berlin, die eine junge solvente Zielgruppe von Entwicklern anziehen. Zweitens ist es unmöglich, den kulturellen Reichtum dieses Teils der Stadt nicht zu bemerken, zu dem der "Berliner Broadway" Unter den Linden, das Kaiserschloss, das Rote Rathaus - die Residenz des Rathauses, das Brandenburger Tor und natürlich die Berliner Mauer - gehören. Diese Kernpunkte der Route eines jeden Berlin-Besuchers schüren das Vertrauen von Investoren und Entwicklern in die Popularität dieses Teils der Stadt. Und wie wir sehen können, haben sie nicht verloren. Darüber hinaus ist Berlin berühmt für seine Nachfrage nach Mietwohnungen, so dass sich Eigentümer und Bauträger ausruhen können: Ihre Immobilien werden sicherlich ihren Kunden finden und ihnen ein langfristiges Einkommen aus dem Mietvertrag geben. Mieter und Käufer von Immobilien entscheiden sich ihrerseits wegen der relativ niedrigen Preise in anderen europäischen Hauptstädten für Berlin. Um ein maßvolles europäisches Leben zu genießen, fällt die Wahl auf die Hauptstadt Deutschlands, die sowohl Einheimischen als auch Einwohnern anderer Länder günstige Steuer- und Kreditkonditionen bietet. Und einer der Schlüsselfaktoren für die Investitionsattraktivität Ostberlins ist der niedrigere Grundstückspreis als im westlichen Teil der Hauptstadt. Warum sollte man mehr für Land bezahlen, wenn es einen wachsenden Osten mit angenehmen Preisen und einer vielversprechenden Investitionszukunft gibt? Im östlichen Teil Berlins, dem historischen Kern der Stadt, gab es bereits Gebiete in Sachen Einkaufsaktivität: Berlin-Mitte mit seinen elitären Apartmentkomplexen und Prenzlauer Berg - ein Gebiet kreativer Jugend, Elite und Schönheit, einer der am meisten malerische Gegenden von Kepenik und natürlich das prestigeträchtige ruhige Viertel Pankow. Und nicht zuletzt öffnen sich Investoren immer mehr für potenzielle Mieter und Käufer in diesem Teil der Stadt und bestätigen ihre Überlegenheit gegenüber dem Westen. Ost-Berlin beweist weiterhin, dass sich das ehemalige "hässliche Entlein" der deutschen Hauptstadt nicht nur in ein historisches Zentrum verwandelt, sondern auch zu einem Ort der Konzentration von Jugend, Elite und reicher Bevölkerung nicht nur der Stadt, sondern des ganzen Landes, dank kompetenter Infrastruktur und eine Vielzahl von Freizeiträumen für Bewohner jeden Alters. Und meiner Meinung nach haben Investoren noch Zeit, von der "Berliner Blase" zu profitieren, bevor sie platzt und sich an der Entstehung einer neuen populären Anlagerichtung beteiligt.   Luxus-Apartments in Berlin
Immobiliensuche
Partner:
Graf Immobilien