+49 (0) 30 629 385 36
Immobiliensuche
Wohnungsmarkt in Deutschland: Trends
Wohnungsmarkt in Deutschland: Trends

In einigen Regionen werden Immobilien und ihre Miete teurer, in anderen - billiger. In Deutschland gibt es seit fünf Jahren den Boom auf dem Wohnimmobilienmarkt. In der aktuellen Realität der Weltwirtschaftslage war die Bundesrepublik Deutschland eines der wenigen Länder, die die Krise beharrlich überstanden und ihre Position an den Märkten behaupteten.

 

Schlanke Deutsche haben immer die Mittel gefunden, um mit wirtschaftlichen und finanziellen Problemen fertig zu werden. Vorsicht und Vorahnung bei der Emission von Krediten ließen die Krise die deutsche Wirtschaft nicht übersichten und verursachten einen Boom auf dem Markt für gewerbe und nichtgewerbliche Immobilien. Die GUS-Staaten gehören zu den Marktführern unter den ausländischen Käufern auf dem deutschen Immobilienmarkt.

 

Wo, wenn nicht in Deutschland, kann so profitables und zuverlässiges Geld, ohne Angst um ihre Sicherheit? Deutschland war schon immer für seine Stabilität berühmt. Allmählich und selbstbewusst wächst die Wirtschaft des Landes nur noch. Heute ist alles aufgekauft: Häuser, Wohnungen, historische Gebäude und Baudenkmäler, Lagerhäuser, Grundstücke, Einkaufszentren, profitable Häuser, Bürogebäude, etc. Das deutsche Recht ist für ausländische Bürger, einschließlich Der Bürger, die von außerhalb der Europäischen Union kommen, recht liberal. Ausländer erwerben ohne Einschränkungen wohn- und geschäftsgewerbliche Immobilien in ganz Deutschland.

 

Im vergangenen Jahr sind die Kosten für die Anmietung der begehrten Quadratmeter in Berlin um 15,7 Prozent gestiegen, wobei die Preisbremse durch den Staat berücksichtigt wird. Auch nach der Einführung des Mietpreiskontrollgesetzes bleibt Berlin eine der größten Städte der Welt mit immer höheren Hauspreisen. Dieser hohe Prozentuale Zuwachs ist auf einen starken Anstieg der Bevölkerung der Hauptstadt zurückzuführen.

 

Berlins Bevölkerung erreichte 2015 einen Zuwachs von 48.000. Bislang sind die durchschnittlichen Kosten für die Anmietung eines Hauses in Berlin um 12 pro Quadratmeter gestiegen. Berlin ist nach wie vor die beliebteste und attraktivste Stadt in Deutschland für Investitionen, vor allem unter der jungen Bevölkerung des Landes. In dieser Stadt, Menschen, die ein Zimmer kaufen oder mieten wollen, stimmen jedem Bereich der Stadt zu, ohne auf die Entfernung vom Zentrum, noch die Nachbarschaft, noch sein Prestige zu achten. Und steigende Preise brechen in der Regel wie ein Korken aus einer Flasche Champagner aus.

Immobiliensuche
Partner:
Graf Immobilien